November 2010: Erstes Grundstück übergeben

Der erste Schritt ist getan: Anfang Novemver 2010 erfolgte die Übergabe des ersten, rund 1,8 Hektar großen Grundstücks durch die Firma KBN (Kieswerk Besch-Nennig) an die NABU-Stiftung Saarländisches Naturerbe.

In der Moselaue bei Perl beabsichtigt die 2005 gegründete saarländische NABU-Stiftung, bis zum Jahr 2025 Schritt für Schritt über 100 Hektar derzeitige und zukünftige Kiesabbauflächen zu erwerben. Grundlage hierfür ist ein langfristiger Kooperationsvertrag mit der Kiesabbaufirma KBN. Die Kiesgruben in der Moselaue sollen sich langfristig zu einem Paradies für bedrohte heimische Tier und Pflanzenarten entwickeln.
Durch den Kiesabbau in dieser Region haben sich zahlreiche Mulden gebildet, die sich über die Zeit mit Wasser füllten. Diese bieten beispielsweise Lebensraum für die Gelbbauchunke und den Eisvogel, die inzwischen in Europa selten geworden und deshalb mittlerweile streng geschützt sind.
Der NABU dankt allen Spenderinnen und Spendern, die mit ihrer finanziellen Unterstützung ermöglicht haben, dass die erste Fläche in der Moselaue für den saarländischen Naturschutz erworben werden konnte.

Für Rückfragen: Wendelin Schmitt, Geschäftsstellenleiter, Tel. 0 68 81 / 9 36 19 - 14